NOK Schiffsbilder - Bilder
  hello!  
 
 Hauptmenü

Menü : Havarien :  Gesamt:1340

sortieren nach:  Titel () Datum () Popularität ()
Bilder sortiert nach: Datum (neue Bilder zuerst)

Bild Nr. 161-170 (von 1340 Bildern)« 1 ... 8 9 10 11 12 13 14 15 16 (17) 18 19 20 21 22 23 24 25 26 ... 134 »



SEUTE DEERN-Schwelbrand

SEUTE DEERN-Schwelbrandbeliebt
EinsenderHans W.TiedemannMehr Bilder von Hans W.Tiedemann    Letzter Eintrag17.02.2019 08:58    
Zugriffe270   Kommentar: 0    
Bremerhaven 16. Februar 2019/Bark " SEUTE DEERN" nach dem   Schwelbrand am 15. Februar 2019

SEEPONTON 4 mit SEEPONTON 3

SEEPONTON 4 mit SEEPONTON 3beliebt
EinsenderJürgenMehr Bilder von Jürgen    Letzter Eintrag11.02.2019 09:55    
Zugriffe366   Kommentar: 0    
" SEEPONTON 4" mit den Resten vom "SEEPONTON 3" in Bremerhaven 1990/ 1989 ->"SEEPONTON 3" bei Bergungsarbeiten   vor der  Portugiesischen   gestrandet und schwer beschädigt , auf "SEEPONTON 4" verladen und nach Bremerhaven verbracht  wo  der Ponton abgebrochen wurde

SEEPONTON 4 mit SEEPONTON 3

SEEPONTON 4 mit SEEPONTON 3beliebt
EinsenderJürgenMehr Bilder von Jürgen    Letzter Eintrag11.02.2019 09:54    
Zugriffe424   Kommentar: 0    
" SEEPONTON 4" mit den Resten vom "SEEPONTON 3" in Bremerhaven 1990/ 1989 ->"SEEPONTON 3" bei Bergungsarbeiten   vor der  Portugiesischen   gestrandet und schwer beschädigt , auf "SEEPONTON 4" verladen und nach Bremerhaven verbracht  wo  der Ponton abgebrochen wurde

SEEPONTON 4 mit SEEPONTON 3

SEEPONTON 4 mit SEEPONTON 3beliebt
EinsenderJürgenMehr Bilder von Jürgen    Letzter Eintrag11.02.2019 09:53    
Zugriffe382   Kommentar: 0    
" SEEPONTON 4" mit den Resten vom "SEEPONTON 3" in Bremerhaven 1990/ 1989 ->"SEEPONTON 3" bei Bergungsarbeiten   vor der  Portugiesischen   gestrandet und schwer beschädigt , auf "SEEPONTON 4" verladen und nach Bremerhaven verbracht  wo  der Ponton abgebrochen wurde

S-BRONCO- Nasen Reperatur...

S-BRONCO- Nasen Reperatur...beliebt
EinsenderHans W.TiedemannMehr Bilder von Hans W.Tiedemann    Letzter Eintrag12.01.2019 09:37    
Zugriffe243   Kommentar: 0    
"S-BRONCO" Imo:   9311050 /Bremerhaven  12.09.2018|  Das Schiff hat am 07.09.18 02.00 Uhr - von Murmansk kommend - in Bremen Industriehafen festgemacht (vermutlich Löschen von Kohle).Am 10.09.18 20.15 Uhr traf der Bulki in B'haven ein und ist am 17.09.15.55 Uhr nach Brake ausgelaufen.Danach, am 24.09.18 kam es am Liegeplatz zu einer leichten Kollision mit der "Star Grip", die sich zuvor, nach dem Brechen von Leinen, losgerissen hatte. Trotz leichter Beschädigungen lief "S-Bronco" noch am selben Tage um 17.15 Uhr nach Port Canaveral aus. (Die Nase war noch unbeschädigt).

S-BRONCO- Nasen Reperatur...

S-BRONCO- Nasen Reperatur...beliebt
EinsenderHans W.TiedemannMehr Bilder von Hans W.Tiedemann    Letzter Eintrag12.01.2019 09:19    
Zugriffe204   Kommentar: 0    
"S-BRONCO" Imo:   9311050 /  Das Schiff hat am 07.09.18 02.00 Uhr - von Murmansk kommend - in Bremen Industriehafen festgemacht (vermutlich Löschen von Kohle).Am 10.09.18 20.15 Uhr traf der Bulki in B'haven ein und ist am 17.09.15.55 Uhr nach Brake ausgelaufen.Danach, am 24.09.18 kam es am Liegeplatz zu einer leichten Kollision mit der "Star Grip", die sich zuvor, nach dem Brechen von Leinen, losgerissen hatte. Trotz leichter Beschädigungen lief "S-Bronco" noch am selben Tage um 17.15 Uhr nach Port Canaveral aus. (Die Nase war noch unbeschädigt).

S-BRONCO- Nasen Reperatur...

S-BRONCO- Nasen Reperatur...beliebt
EinsenderHans W.TiedemannMehr Bilder von Hans W.Tiedemann    Letzter Eintrag12.01.2019 09:19    
Zugriffe153   Kommentar: 0    
"S-BRONCO" Imo:   9311050 /  Das Schiff hat am 07.09.18 02.00 Uhr - von Murmansk kommend - in Bremen Industriehafen festgemacht (vermutlich Löschen von Kohle).Am 10.09.18 20.15 Uhr traf der Bulki in B'haven ein und ist am 17.09.15.55 Uhr nach Brake ausgelaufen.Danach, am 24.09.18 kam es am Liegeplatz zu einer leichten Kollision mit der "Star Grip", die sich zuvor, nach dem Brechen von Leinen, losgerissen hatte. Trotz leichter Beschädigungen lief "S-Bronco" noch am selben Tage um 17.15 Uhr nach Port Canaveral aus. (Die Nase war noch unbeschädigt).

S-BRONCO- Nasen Reperatur...

S-BRONCO- Nasen Reperatur...beliebt
EinsenderHans W.TiedemannMehr Bilder von Hans W.Tiedemann    Letzter Eintrag12.01.2019 09:19    
Zugriffe229   Kommentar: 0    
"S-BRONCO" Imo:   9311050 /  Das Schiff hat am 07.09.18 02.00 Uhr - von Murmansk kommend - in Bremen Industriehafen festgemacht (vermutlich Löschen von Kohle).Am 10.09.18 20.15 Uhr traf der Bulki in B'haven ein und ist am 17.09.15.55 Uhr nach Brake ausgelaufen.Danach, am 24.09.18 kam es am Liegeplatz zu einer leichten Kollision mit der "Star Grip", die sich zuvor, nach dem Brechen von Leinen, losgerissen hatte. Trotz leichter Beschädigungen lief "S-Bronco" noch am selben Tage um 17.15 Uhr nach Port Canaveral aus. (Die Nase war noch unbeschädigt).

 LOUISE AUERBACH - Havarie

LOUISE AUERBACH - Havarie beliebt
EinsenderTimMehr Bilder von Tim    Letzter Eintrag08.01.2019 17:36    
Zugriffe203   Kommentar: 0    
Am 6.1. gegen 13 Uhr kam der unter Liberia-Flagge registrierte Frachter ‚Louise Auerbach‘, 9611 BRZ (IMO-Nr.: 9388895), beim westgehenden Transit des Nord-Ostsee-Kanals auf Höhe der Levensauer Hochbrücke vom Kurs ab und lief bei Suchsdorf in die Kanalböschung, in der der 138 Meter lange Frachter steckenblieb. Die Verkehrszentrale in Brunsbüttel sperrte daraufhin den Streckenabschnitt komplett für den übrigen Verkehr. Sieben Schiffe waren davon betroffen.
Die Besatzung konnte den Frachter nach 90 Minuten aus eigener Kraft wieder aus der Böschung abbringen. Mithilfe des inzwischen zur Unterstützung eingetroffenen Kieler Schleppers „Stein“ wurde er auf dem Kanal gedreht und zurück zum Nordhafen in Kiel gebracht, wo er gegen 15 Uhr am Voith-Kai festmachte. Dort begann die Wasserschutzpolizei damit, das Schiff zu untersuchen. Am Abend des 7.1. lag er dort weiter fest. Außerdem wurde eine Klasseinspektion durchgeführt. Die ‚Louise Auerbach‘ hatte in Rauma Maschinenteile von Wärtsilä geladen.
Das 2007 auf der Werft Qingshan in China als ‚Beluga Fanfare‘ erbaute und 12.652 Tonnen tragende Projektladungsschiff ist mit drei Laderäumen, Zwischendecks und zwei Kränen von jeweils 150 Tonnen Hebelastkapazität ausgestattet. Es ist 138,06 Meter lang, 21,35 Meter breit und hat acht Meter Tiefgang. Der Frachter läuft für die Peter Döhle Schifffahrts KG in Hamburg.
In der Folge der Havarie kam es auch auf dem dänischen Tanker ‚Torm Louise‘, 29283 BRZ (IMO-Nr.: 9392482), zu einem Problem – er hatte wegen der Kanalsperrung in der Weiche Landwehr stoppen müssen. Als die Sperre gegen 15 Uhr aufgehoben wurde, bekam er den Anker nicht mehr aus dem Wasser, weil die Winsch einen Schaden erlitten hatte. Nach der Reparatur von deren Antrieb machte das nach Porvoo bestimmte Schiff am 7.1. um 10 Uhr an der Bominflot-Bunkerstation in Kiel-Wik fest, ehe es um 15 weiter auf die Ostsee ging.

 LOUISE AUERBACH - Havarie

LOUISE AUERBACH - Havarie beliebt
EinsenderTimMehr Bilder von Tim    Letzter Eintrag08.01.2019 13:40    
Zugriffe180   Kommentar: 0    
Am 6.1. gegen 13 Uhr kam der unter Liberia-Flagge registrierte Frachter ‚Louise Auerbach‘, 9611 BRZ (IMO-Nr.: 9388895), beim westgehenden Transit des Nord-Ostsee-Kanals auf Höhe der Levensauer Hochbrücke vom Kurs ab und lief bei Suchsdorf in die Kanalböschung, in der der 138 Meter lange Frachter steckenblieb. Die Verkehrszentrale in Brunsbüttel sperrte daraufhin den Streckenabschnitt komplett für den übrigen Verkehr. Sieben Schiffe waren davon betroffen.
Die Besatzung konnte den Frachter nach 90 Minuten aus eigener Kraft wieder aus der Böschung abbringen. Mithilfe des inzwischen zur Unterstützung eingetroffenen Kieler Schleppers „Stein“ wurde er auf dem Kanal gedreht und zurück zum Nordhafen in Kiel gebracht, wo er gegen 15 Uhr am Voith-Kai festmachte. Dort begann die Wasserschutzpolizei damit, das Schiff zu untersuchen. Am Abend des 7.1. lag er dort weiter fest. Außerdem wurde eine Klasseinspektion durchgeführt. Die ‚Louise Auerbach‘ hatte in Rauma Maschinenteile von Wärtsilä geladen.
Das 2007 auf der Werft Qingshan in China als ‚Beluga Fanfare‘ erbaute und 12.652 Tonnen tragende Projektladungsschiff ist mit drei Laderäumen, Zwischendecks und zwei Kränen von jeweils 150 Tonnen Hebelastkapazität ausgestattet. Es ist 138,06 Meter lang, 21,35 Meter breit und hat acht Meter Tiefgang. Der Frachter läuft für die Peter Döhle Schifffahrts KG in Hamburg.
In der Folge der Havarie kam es auch auf dem dänischen Tanker ‚Torm Louise‘, 29283 BRZ (IMO-Nr.: 9392482), zu einem Problem – er hatte wegen der Kanalsperrung in der Weiche Landwehr stoppen müssen. Als die Sperre gegen 15 Uhr aufgehoben wurde, bekam er den Anker nicht mehr aus dem Wasser, weil die Winsch einen Schaden erlitten hatte. Nach der Reparatur von deren Antrieb machte das nach Porvoo bestimmte Schiff am 7.1. um 10 Uhr an der Bominflot-Bunkerstation in Kiel-Wik fest, ehe es um 15 weiter auf die Ostsee ging.

Bild Nr. 161-170 (von 1340 Bildern)« 1 ... 8 9 10 11 12 13 14 15 16 (17) 18 19 20 21 22 23 24 25 26 ... 134 »



 Suche

Erweiterte Suche