NOK Schiffsbilder - Bilder
  hello!  
 
 Hauptmenü

Menü : willi Gesamt:18431

sortieren nach:  Titel () Datum () Popularität ()
Bilder sortiert nach: beliebt (meiste bis wenigste Zugriffe)

Bild Nr. 18271-18280 (von 18431 Bildern)« 1 ... 1819 1820 1821 1822 1823 1824 1825 1826 1827 (1828) 1829 1830 1831 1832 1833 1834 1835 1836 1837 ... 1844 »



PARAT-NINA-MARIE- BUGSIER 14

PARAT-NINA-MARIE- BUGSIER 14
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieSchlepper in Action    Letzter Eintrag19.03.2018 15:38    
Zugriffe20   Kommentar: 0    
Einlaufen des Bulkis "NINA.MARIE" Imo: 9611292 mit Hilfe der Schlepper "PARAT" Imo: 8128212 und "BUGSIER 14 " Imo: 8007200 in die Südkammer Schleuse Brunsbüttel am 16.03.2018

IVAN GUBKIN

IVAN GUBKIN
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieSpezialschiffe    Letzter Eintrag20.03.2018 15:32    
Zugriffe20   Kommentar: 0    
"IVAN GUBKIN" ein-auslaufend Schleuse Brunsbüttel 20.03.2018|Type of ship:Research Vessel (Seismic exploration)|Ship manager:(17)SCF GEO OOO  ul Dunayevskogo 7, Moscow, 121165, Russia (POLARCUS SELMA LTD)|Flag:Russia|Callsign:UBBO|MMSI:273399120|GT:7709|DWT:4427|NT:2313|Loa:92 m| Beam: 23.7 m|Draught:7.5 m|Year of build:2012 | Builder:JSC "Zaliv Shipyard" cpl.by Ulstein Verft AS| Yard N°.: 292 ( Design: SX134)| Ex-Name (s) :POLARCUS AMANI

FAIRPLAY-33 Schlauchanschlüsse

FAIRPLAY-33 Schlauchanschlüsse
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieDetailfotos    Letzter Eintrag27.03.2018 14:17    
Zugriffe20   Kommentar: 0    
"FAIRPLAY-33" 26.03.2018- Schlauchanschlüsse

CATHMA

CATHMA
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieKümos    Letzter Eintrag30.03.2018 15:18    
Zugriffe20   Kommentar: 0    
"CATHMA"einl. Schleuse Brunsbüttel 24.03.2018| Reederei: CORRIB SHIP MANAGEMENT LTD Taney Hall, Eglinton Terrace, Dundrum, Dublin 14, Ireland (LARGS SHIPPING BV ) |IMO-Nummer: 9357482|MMSI-Nummer: 306832000|Rufzeichen: PJTL| Flagge: Netherlands Antilles|GT: 3990 tons  |DWT : 6090 tons |Länge: 110.78 m|Breite: 14.00 m / Tiefgang: 6.09 m|Maschine:  Caterpillar 6 Cyl.MAK /2640 kW/1 Schraube-Verstellpropeller/13 kn|Baujahr: 2007 | Werft/Ort: FERUS SMIT SCHEEPSWERF, WESTERBROEK NETHERLANDS |Bau Nr. : 371 |(Ex)- Namen: 10/07 "GOUVERNEUR"

PETER RICKMERS

PETER RICKMERS
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieModellbau    Letzter Eintrag07.04.2018 12:04    
Zugriffe20   Kommentar: 0    
Das Modell  der " Peter Rickmers" im M1:100 wurde vor langer Zeit gebaut /Auf den  Bildern steht sie  noch in der "Werft" ...  Erbauer und Bilder: Hugo Meyer| Historie Original: Gebaut 1962 für  Rickmers Reederei Hamburg unter der Bau Nr.: 300 bei der Rickmers Werft in Bremerhaven| Länge: 159,70m|Breite:20.50m|Vermessung: 13.100 TDW/6187 NRT/1023 BRT|Maschine:  MAN/ 7.800 bhp/ 17.5 kn|Besatzung: 43|Besonderheiten, 2 Stülcken Schwergutbäume die in Kombination 260 t  heben konnten|Verbleib: 1986 in  Nantong, China abgebrochen.

FAIRPLAY-30

FAIRPLAY-30
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieModellbau    Letzter Eintrag03.03.2018 10:31    
Zugriffe19   Kommentar: 0    
War dann mal bei dem Händler meines Vertrauens ... und schon mal Bestellt /Ein kleines Kraftpaket im masstab 1:50  die "FAIRPLAY-30" welche heute als Bugsier 30 in Fahrt ist ... Der Baukasten soll offiziell zur INTERMODELLBAU 2018 in Dortmund vorgestellt werden und wird ca 550 Euro kosten/  Erhältlich ist der Baukasten  dann bei hobby lobby modellbau Klick Hier   | Bild:  Steven mit Bugstrahlruder Bereich |Type: Schottel ASD, Anchor Handling Tug| IMO n° 9416563| Ship manager: Bugsier-, Reederei- und Bergungs-Gesellschaft mbH & Co. KG/ Owner:Fairplay Schleppdampfschiffs-Reederei Richard Borchard GmbH|Flag:Germany|Callsign:DFPR2|MMSI:305943000|GT:787|DWT:526|Length overall: 38.7 m|Beam: 12.6 m|Draft (min/max):5,50 / 6,30 m|Main Engine's: 2x ABC 12V DZC/7.213 BHP/ 14.1 kn/2x Schottel SRP 2020 FP/ 1x Bowthruster STT 110 LK 2,8t thrust|Bollard Pull :92 tons / 85 tons astern|Year of build:2008 | Builder/ Place:Armon/Navia (ESP)| Yard No: 668

Bärenfels(11).jpg

Bärenfels(11).jpg
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    Kategorieunbearbeitet    Letzter Eintrag07.03.2018 15:25    
Zugriffe19   Kommentar: 0    

KIEL-AKACIA-STEIN

KIEL-AKACIA-STEIN
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieSchlepper in Action    Letzter Eintrag10.03.2018 13:24    
Zugriffe19   Kommentar: 0    
NOK bei Kudensee 08.03.2018 |Die Kieler Schlepper „Stein“ und „Kiel“ haben am Morgen des 7.3. um kurz vor acht Uhr den Containerfrachter „Akacia“ von seinem Liegeplatz im Nordhafen, wo er seit der Kollision am 20.2. gelegen hatte, zunächst vor die Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals gezogen. Nach einem Wendemanöver startete kurz vor neun Uhr die Schleppreise nach Hamburg. Hier sollte er eigentlich bereits um 23.45 Uhr eintreffen, doch dann machte der Schleppzug einen nächtlichen Zwischenstopp im Rendsburger Schwerlasthafen. Am Morgen des 8.3. ging es dann weiter Richtung Elbe, und am Abend war die "Akacia" flussaufwärts unterwegs und sollte gegen 21 Uhr im Hafen festmachen.Ursache der Havarie war nach bisherigen Erkenntnissen vermutlich ein technischer Defekt der Steuerung des Verstellpropellers gewesen. Der Gesamtschaden belief sich nach gegenwärtigen Berechnungen auf 27 Millionen Euro. Die Schifffahrtsverwaltung hatte deshalb beim Kieler Amtsgericht einen Arrest gegen den Frachter erwirkt, der am 22.2. in die Kette gelegt wurde. Die Forderung der Behörde belief sich auf die Hinterlegung einer Summe, die etwa der Höhe des Schiffswertes entsprach.Nachdem die Reederei bei einer öffentlichen Verhandlung vor dem Amtsgericht am 5.3. mit Aufhebungsanträgen gescheitert war, wurde am Wochenende der Forderung der Schifffahrtsverwaltung entsprochen und von der Versicherung der Hamburger Reederei eine Garantie zur Sicherheit in Höhe von 8,6 Millionen Euro hinterlegt. Daraufhin hob das Amtsgericht den Arrestbeschluss auf, und die Reederei durfte die Schlepper bestellen.Die „Akacia“ war mit Containern der Reederei Maersk für St.Petersburg beladen. Sie sollen nach dem Eintreffen in Hamburg gelöscht werden und dann mit anderen Schiffen wieder durch den Kanal nach St. Petersburg gebracht werden. In der Schleuse gingen am 7.3. die Bergungsarbeiten in die nächste Phase. Durch die Kieler Firma Dia-G-Kiel wurde damit begonnen, das Schleusentor mit einem Diamant-Säge-Seil in zwei Teile zu zerlegen. Anschließend sollten beide Hälften einige Meter auseinander gezogen werden. Sie haben jeweils ein Gewicht von rund 600 Tonnen ohne Bewuchs oder Schlamm.Die Berechnungen für den Schwimmkraneinsatz liefen derzeit. Infrage für die Bergung des Tores kommen die "Hebo Lift 9" aus Dänemark, die norwegische "Uglen" mit jeweils 800 Tonnen Hubkraft oder die "Matador" mit 1.800 Tonnen. Alle drei Kräne wären aktuell zwei bis drei Tagesreisen von Kiel entfernt.In der kommenden Woche sollen beide Torsegmente auf Pontons gehoben und in eine Kieler Werft gebracht werden. Es herrschte aktuell wenig Optimismus, dass das Tor reparabel sei. Sobald das Tor entfernt ist, kann die Untersuchung des Schleusengrundes erfolgen. Günstigenfalls könnte am 28. oder 29.3. die Kammer wieder mit einem Ersatztor für den Schiffsverkehr freigegeben werden. |Text: Tim Schwabedissen

PARAT-NINA-MARIE- BUGSIER 14

PARAT-NINA-MARIE- BUGSIER 14
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieSchlepper in Action    Letzter Eintrag19.03.2018 15:38    
Zugriffe19   Kommentar: 0    
Einlaufen des Bulkis "NINA.MARIE" Imo: 9611292 mit Hilfe der Schlepper "PARAT" Imo: 8128212 und "BUGSIER 14 " Imo: 8007200 in die Südkammer Schleuse Brunsbüttel am 16.03.2018

PARAT-NINA-MARIE- BUGSIER 14

PARAT-NINA-MARIE- BUGSIER 14
EinsenderwilliMehr Bilder von willi    KategorieSchlepper in Action    Letzter Eintrag19.03.2018 15:38    
Zugriffe19   Kommentar: 0    
Einlaufen des Bulkis "NINA.MARIE" Imo: 9611292 mit Hilfe der Schlepper "PARAT" Imo: 8128212 und "BUGSIER 14 " Imo: 8007200 in die Südkammer Schleuse Brunsbüttel am 16.03.2018

Bild Nr. 18271-18280 (von 18431 Bildern)« 1 ... 1819 1820 1821 1822 1823 1824 1825 1826 1827 (1828) 1829 1830 1831 1832 1833 1834 1835 1836 1837 ... 1844 »



 Suche

Erweiterte Suche