hello!  
 
 Hauptmenü

« 1 ... 106 107 108 (109) 110 111 112 ... 121 »
News : Ramming in Holtenauer Schleuse
Geschrieben von Tim am 01.02.2010 16:17:56 (566 x gelesen)

Am 29.01.2010 konnte der britische Frachter "Seeland", 5257 BRZ (IMO-No.: 9301603) vom Westen kommend beim Einlaufen in die Holtenauer Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals nicht mehr rechtzeitig aufstoppen. Gegen 18 Uhr lief er in das Heck des bereits in der Schleusenkammer festgemachten norwegische Frachters "Remo", 5312 BRZ (IMO-No.: 7419365), An beiden Schiffen entstand dabei geringer Sachschaden. Nach Abschluss der Ermittlungen durch die Wasserschutzpolizei Kiel konnte zunächst die "Seeland" ihre Reise nach Riga fortsetzen, wo sie am 1.2. gegen acht Uhr eintraf. Um 20.15 Uhr folgte die "Remo", die tags darauf gegen 15 Uhr in Flesnburg festmachte.

Kommentar
News : Maschinenbrand
Geschrieben von Olaf am 31.01.2010 12:40:00 (583 x gelesen)

Ein Brand stoppte am 31.1. die Fahrt des Doppelrumpfbootes „Fintry Two“ (MMSI-Nr. 235066258) im Nord-Ostsee-Kanal. Gegen 11.45 Uhr wurde der Verkehrslenkung des Kanals ein Feuer im Maschinenraum des ehemaligen Lotsenversetzbootes gemeldet. Das unter britischer Flagge fahrende Lotsenboot befand sich nahe Burg/Dithmarschen bei Kanalkilometer 13,5 mit Fahrtrichtung Kiel. Die Besatzung brachte das Boot an die Böschung und machte dort fest. Der Brand konnte von ihr mit der bordeigenen CO2-Feuerlöschanlage gelöscht werden. Aus Brunsbüttel wurde der Schlepper „Felix“ geschickt, der den Katamaran zum Südkai nach Brunsbüttel verbrachte, wo die Freiwillige Feuerwehr Brunsbüttel die Überprüfung des Maschinenraums übernahm.
Das Lotsenboot besteht aus zwei Rümpfen in denen sich jeweils eine Maschine befindet. Wie es dazu kam, dass es in beiden Maschinenräumen gleichzeitig zum Feuer kam, konnte bislang nicht festgestellt werden. Brandherde wurden in beiden Räumen die Kunststoff-Schalldämpfer der Abgasanlage gefunden. Wann die „Fintry Two“ ihre Fahrt nach Dänemark fortsetzen kann, stand noch nicht fest. Das 20-Tonnen-Schiff hat eine Länge von 19,95 Metern, eine Breite von 7,7 Metern und einen Tiefgang von 1,6 Metern.
Text: Tim S.

weiterlesen... | 1513 Bytes mehr | Kommentar
News :  Maschinenausfal auf Minibulker "Benita"
Geschrieben von willi am 28.01.2010 12:50:00 (792 x gelesen)

Am Nachmittag des 27.1. kam es gegen 14 Uhr auf dem unter Antigua-Barbuda Flagge laufenden Minibulker "Benita", 4927 BRZ (IMO-Nr.: 9053830), zu einem Am Nachmittag des 27.1. kam es gegen 14 Uhr auf dem unter Antigua-Barbuda Flagge laufenden Minibulker "Benita", 4927 BRZ (IMO-Nr.: 9053830), zu einem Maschinenausfall, als er gerade von Ijmuiden kommend in die neue nördliche Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel einlief. Das Schiff kam quer zur Schleusenkammer zu liegen, ohne dass es zu weiteren Schäden kam. Nachdem die Maschine wieder klar war, setzte das Schiff die Fahrt zum Zielhafen Liepaja zunächst fort. Doch bei Kanalkilometer 37 zwischen Fischerhütte und Oldenbüttel kam es um 15.40 Uhr zu einem neuerlichen Blackout. Obwohl noch versucht wurde, beide Buganker fallen zu lassen und den Frachter so aufzustoppen, lief er in die Kanalböschung und blockierte zeitweilig die Kanalschifffahrt. Glück im Unglück. Zufällig war der Schlepper "Zeus" (IMO-Nr.: 9130729) vor Ort, der sich auf der Reise von Den Helder nach Finnland befand. Er zog den Havaristen aus der Böschung und zog ihn, assistiert von dem Schlepper "Hans" der Reederei Schramm als Heckschlepper, zum Kreishafen Rendsburg.
, als er gerade von Ijmuiden kommend in die neue nördliche Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel einlief. Das Schiff kam quer zur Schleusenkammer zu liegen, ohne dass es zu weiteren Schäden kam. Nachdem die Maschine wieder klar war, setzte das Schiff die Fahrt zum Zielhafen Liepaja zunächst fort. Doch bei Kanalkilometer 37 zwischen Fischerhütte und Oldenbüttel kam es um 15.40 Uhr zu einem neuerlichen Blackout. Obwohl noch versucht wurde, beide Buganker fallen zu lassen und den Frachter so aufzustoppen, lief er in die Kanalböschung und blockierte zeitweilig die Kanalschifffahrt. Glück im Unglück. Zufällig war der Schlepper "Zeus" (IMO-Nr.: 9130729) vor Ort, der sich auf der Reise von Den Helder nach Finnland befand. Er zog den Havaristen aus der Böschung und zog ihn, assistiert von dem Schlepper "Hans" der Reederei Schramm als Heckschlepper, zum Kreishafen Rendsburg.
Text und Info: Tim S.

Kommentar
News : Sperrung der "Kleinen Schleusen" in Brunsbüttel durch Eisgang
Geschrieben von willi am 25.01.2010 15:01:03 (605 x gelesen)

Sperrung der "Kleinen Schleusen" in Brunsbüttel durch Eisgang
Durch die niedrigen Temperaturen am Wochenende kam es auch im NOK zu erheblicher Eisbildung. Die "Kleinen Schleusen" müssen aufgrund der Eislage außer Betrieb genommen werden. Die beiden "Großen Schleusen" stehen der Schifffahrt weiterhin zur Verfügung.
Text und Info: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel

Kommentar
News : Schleusentor in Holtenau gerammt
Geschrieben von willi am 17.01.2010 12:00:33 (721 x gelesen)

Holländischer Kümo "Blue Sky" rammt Schleusentor in Holtenau. Weitere Info klick hier http://www.kn-online.de/lokales/kiel/132829-Frachter-rammte-Schleusentor-in-Holtenau.html

Kommentar
« 1 ... 106 107 108 (109) 110 111 112 ... 121 »