NOK Schiffsbilder - Bilder
  hello!  
 
 Hauptmenü

Menü : Historisches & Oldies :   ALA

	ALA
ALAbeliebt
EinsenderOlafMehr Bilder von Olaf    Letzter Eintrag28.10.2020 10:24    
Zugriffe1390   Kommentar: 1    
NOK Brunsbüttel 05.04.09/ Ship manager: SVENSON E 41, Hamngatan, Falkenberg Sweden|IMO number : 6812637|Call Sign : HP8155|Flag : Panama|GT: 1064 t|NT: 505,00 t|Length:   68,0m|Beam:   10,0m|Depth: 6,25 m|Draught: 3,96 m|Year of build : 1968| Shipbuilder/Place: SIETAS SCHIFFSWERFT Hamburg-Neuenfelde (GER)| Yard  N°.: 603 | Ex-Name's: 76 "GALA" 77 " TOR NORMANDIA"

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 Ant.: ALA

Geschrieben am: 28.10.2020 11:33  Aktualisiert: 28.10.2020 11:33

willi

Webmaster
Mitglied seit: 01.01.1970
aus:
Beiträge: 14846
Vielleicht hätte dieser Sietas-Frachter noch eine längere Lebenszeit gehabt, doch nachdem die unter Panama-Flagge laufende „Ala", 1064 BRZ (IMO-Nr.: 6812637), am 26.11. vor der kleinen Insel Hjelm im Kattegat auf Grund gelaufen war, stellte sich bei den nachfolgenden Untersuchungen im Hafen von Grenaa heraus, dass sich eine Reparatur der bei der Havarie entstandenen Schäden nicht mehr lohnen würde.
Die letzte Fahrt des Frachters ging daher lediglich von einem Hafenbecken ins nächste, wo die Fornæs Shipbreaking ansässig ist, wo das Schiff nun zerlegt wird. Die „Ala“ war 68 Meter lang, 10 Meter breit und hatte 4,4 Meter Tiefgang. Sie entstand 1968 als “Gala” in Hamburg-Neuenfelde. Von 1976 bis 1977 lief sie als „Tor Normandia“ und dann nochmals als „Gala“ bis 1995, bevor sie im Einsatz für die schwedische Svensons Skeppsmakleri in Falkenberg das G im Namen verlor. Manager war Hannestad Berg in Ostfold| Text und Info: Tim Schwabedissen


 Suche

Erweiterte Suche