hello!  
 
 Hauptmenü

« 1 (2) 3 4 5 ... 134 »
News : Brunsbüttel, Ölverschmutzung im Hafenbereich löst Großeinsatz aus
Geschrieben von willi am 21.12.2022 16:48:28 (9 x gelesen)

"Brunsbüttel"Nach dem es seit letztem Freitag bereits zu Verschmutzungen des Hafenbereiches durch einen Ölteppich gekommen war, führte nun am Mittwochmittag die Entdeckung eines Schadens an einer Pipeline zu einem Großeinsatz. Bei der Nutzung der Pipeline gelangten nunmehr große Mengen Rohöl in den Kanal. Feuerwehr, THW und Polizei sorgen aktuell für die Absperrung und Eindämmung der Verschmutzung. Der NOK ist für Schifffahrt und Fährverkehr vorerst gesperrt. Text und Info :.Presseportal Polizeidirektion Itzehoe

Kommentar
News : BBC Emerald Havarie in der Kieler Schleuse
Geschrieben von Tim am 21.12.2022 11:50:18 (7 x gelesen)

Der unter Antigua Barbuda-Flagge laufende Schwergutfrachter 'BBC Emerald', 12838 BRZ (IMO: 9504750), kollidierte auf dem Weg von Paldiski nach Vlissingen am 20.12. gegen 22 Uhr mit dem Dach des Kontrollzentrums des Schleusenmeisters, als er in die Nordkammer einlief. Er schrammte mit dem Vorschiff am Dach entlang. Auch die Fenster des Kontrollraums auf der Nordseite gingen zu Bruch. Das dreistöckige Gebäude auf der Mittelinsel der großen Schleusen beherbergt den Schleusenmeister, die Lotsenwache und den Aufenthaltsraum der Festmachermannschaft.
Durch den Unfall wurde das Gebäude erheblich beschädigt, verletzt wurde niemand. Warum das Schiff dem Gebäude zu nahe kam, ermittelte nun die Wasserschutzpolizei Kiel. Die Besatzung des Frachters wurde in dem Kontext befragt. Nach Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Leitstelle wurde am Vormittag entschieden, den Betrieb am Kanal fortzusetzen. Bei dem Unfall wurden keine technischen Systeme der Schleusenanlagen beschädigt.
Da das Schiff auch nur wenige Lackschäden davontrug, durfte es die Fahrt nach Vlissingen am 21.12. um 00:30 Uhr mit einer ETA am 22.12. fortsetzen. Hinweise auf einen technischen Defekt an Bord der „BBC Emerald“ gab es nicht.

Kommentar
News : Wilson Hobro - Maschinenstörung
Geschrieben von Tim am 17.11.2022 14:27:16 (30 x gelesen)

Am 16.11. blieb der unter Barbados-Flagge laufende Frachter 'Wilson Hobro', 2896 gt (IMO: 9229128), auf der Reise von Liepaja nach Vlissingen, mit einer Maschinenstörung um 00.45 Uhr beim westgehenden Transit des Nord-Ostsee-Kanals auf Höhe der Weiche Breiholz liegen. Die beiden Schlepper "Fairplay Inagua" (IMO: 9036258) und "Fairplay 55" (IMO: 9021124) wurden zur Assistenz aus Brunsbüttel gerufen und brachten den Havaristen gegen 6.30 an die Bahnhofsdalben in Brunsbüttel. Gegen 15.40 Uhr warf er dort wieder los und soll den Zielhafen am 17.11. gegen 22 Uhr erreichen.

Kommentar
News : ODIN Ausfall der Hauptmaschine
Geschrieben von Tim am 17.11.2022 11:00:00 (31 x gelesen)

Der portuguiesische Frachter 'Odin', 2997 gt (IMO:9101144), erlitt am 16.11. gegen neun Uhr auf der Reise von Nyköping nach Hull mit einer Ladung Forstprodukten beim westgehenden Transit des Nord-Ostsee-Kanals unweit der Rader Autobahnbrücke einen Ausfall der Hauptmaschine. Das Schiff trieb in die südliche Kanalböschung direkt vor dem Bauwerk. Da das Fahrwasser hier ausreichend breit war, konnte der übrige Verkehr die Engstelle einspurig passieren. Aus Kiel wurden derweil die beiden Schlepper 'Stein' der SFK und 'Parat' gerufen. Sie zogen den Havaristen wieder aus der Böschung und brachten ihn nach Rendsburg. Hier wurde er gegen 14.20 Uhr zu den notwendigen Untersuchungen im Kommunalhafen vertäut. Archivbild, "ODIN" am 11.06.16 auf der Elbe bei Cuxhaven https://nok-schiffsbilder.de/modules/myalbum/photo.php?lid=70167&cid=9

Kommentar
News : PAN BOREAS - Havarie
Geschrieben von Tim am 17.10.2022 11:10:00 (53 x gelesen)

Am 29.8. um 13:30 Uhr bekam der unter Panama-Flagge laufende Stückgutfrachter "Pan Boreas", 6569 gt (IMO: 9488645), in der neuen Südschleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel liegend ein Weiterfahrverbot. Der Lotse des von Honfleur in Richtung Ostsee laufenden Schiffs meldete, dass es schwergängig sei und es die Kanalpassage einen Schlepper zur Assistenz bekommen sollte. Das Schiff konnte nur mit einer Maschine fahren und hatte auch kein Bugstrahlruder. Deshalb entschied die Verkehrslehnkung, das des nicht weiterfahren durfte und an die Bahnhofsdalben gehen musste. Der Schlepper "Luchs" (IMO: 8912211) zog es dann aus der Schleuse an die Bahnhofsdalben in den Brunsbütteler Kanalhafen. Die folgenden Wochen verblieb der Havarist dort. Erst am 13.10. verließ das Schiff Brunsbüttel wieder am Haken der Schlepper 'Bugsier 9' (IMO: 9429558) und 'Wolf' (IMO: 9036260) in Richtung Kiel. Hier wurde es gegen 17 Uhr in den Ostuferhafen gezogen und dort festgemacht. Bild: Klick Hier

Kommentar
« 1 (2) 3 4 5 ... 134 »